Blick nach vorn

Auch in diesem Jahr werden wir wieder eine Informationsveranstaltung zum Thema Erneuerbare Energien durchführen.

Leider können wir unseren ursprünglichen Plan, das Umspannwerk in Eisighofen zu besichtigen, dieses Jahr nicht realisieren, da sich bisher niemand bereit erklärt hat, uns die Tür aufzuschließen. Vom Zaun aus kann man aber kaum etwas erkennen. Wir versuchen, die Besichtigung in den nächsten Jahren nachzuholen. Doch dieses Jahr müssen wir ein anderes Ziel verfolgen und werden den neuen Termin und den Veranstaltungsort rechtzeitig bekannt geben.

 

Unsere Bemühungen um weitere Beteiligungen werden fortgesetzt:

An erster Stelle steht dabei nach wie vor der Solarpark Schellhornsmühle in Laufenselden, dessen Baubeginn schon mehrmals kurz bevor stand. Es ist zu erwarten, dass im letzten Quartal dieses Jahres endgültig die Baugenehmigung erteilt werden kann. Die Ursache der ewigen Verzögerungen ist nicht bei der Gemeinde zu suchen, sondern bei den vielen Behörden, die sich ohne ein weiteres und noch ein weiteres Gutachten nicht in der Lage fühlen, eine Entscheidung zu treffen. Die Photvoltaik-Elemente im Winter aufzustellen, macht wegen der wenigen zu erwartenden Sonnenstunden entsprechend wenig Sinn. Also wird es wohl Februar werden.

Wenn der Solarpark endlich gebaut wird und Sie Interesse haben, sich dann an unserer Genossenschaft zu beteiligen, lassen Sie sich vormerken!

Weiterhin ist eine Beteiligung an dem bereits im Bau befindlichen Objekt in der Ortsmitte von Laufenselden ins Auge gefasst. Wir beteiligen uns selbstverständlich nicht an der Immobilie, sondern an dem Blockheizkraftwerk, das dieses Objekt versorgen wird. Dieses sogenannte Quartierkraftwerk wird in der Bornbachhalle aufgestellt und versorgt sowohl unser Dorfgemeinschaftshaus als auch den Neubau mit Wärme und Strom. In den nächsten Tagen soll das Richtfest gefeiert werden.

Beide Projekte erfüllen die satzungsgemäßen Ziele der Genossenschaft zur Förderung von regenerativen Energien.